|
Update 24.08.2017

Unsere Lösung


Die ACIVO AG wurde von Juristen, Kaufleuten und Unternehmern gegründet, um werthaltige Forderungen unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Klägerseite, der Finanzkraft des Gegners und der Größe seiner Rechtsabteilung durchzusetzen.

Die "klassische Finanzierung" der ACIVO AG

Die ACIVO AG finanziert Verfahren gegen liquide Schuldner, die der Anspruchsinhaber nicht selbst führen kann oder will und deren Prozesskosten nicht durch eine Rechtsschutzversicherung oder die Prozesskostenhilfe übernommen wird.

Dabei werden sämtliche Kosten für die Rechtsanwälte, das Gericht und die Beweisaufnahme übernommen. Die ACIVO AG trägt das Prozesskostenrisiko allein. Auch wenn der Prozess verloren gehen sollte, treffen den Kläger keine Prozesskosten. Aufwendungen der ACIVO AG werden ihm nicht in Rechnung gestellt.

Bei gewonnenen Prozessen erhalten die Kläger die Möglichkeit, ihre Ansprüche durch das Stellen einer Vollstreckungsbürgschaft zu sichern.

Für die Finanzierung des Verfahrens und das übernommene Prozesskostenrisiko erhält die ACIVO AG bei einem Streitwert bis 50.000 EURO einen Anteil von 50 %, zwischen 50.000 und 500.000 EURO einen Anteil von 30% und bei einem Streitwert von mehr als 500.000 EURO einen Anteil von 20% vom realisierten Ergebnis nach Absetzung der entstandenen Kosten.

Die neue "Flex-Finanzierung" der ACIVO AG

Für einige Interessenten passt das klassische Modell der "ganz oder gar nicht" Finanzierung nicht zu deren Absicherungsbedürfnis. Aufgrund der guten Erfahrungen mit speziell zugeschnittenen Finanzierungslösungen im Einzelfall, bietet die ACIVO AG jetzt die "Flex-Finanzierung" als Alternativ-Modell an. Soviel Absicherung wie Sie benötigen bei individuell auszuhandelnder Erlösbeteiligung ab 10%.

Sie wollen z. B. nur das Kostenrisiko des gegnerischen Anwalts in einem Prozess absichern? Kein Problem! Sie wünschen bereits eine Finanzierung des gerichtlichen Mahnverfahrens? Machen wir! Die ACIVO AG bietet ab sofort flexible Lösungen der Finanzierung Ihrer Rechtsverfolgung an, die sich ganz nach Ihrem Absicherungsbedürfnis richten. Egal ob Sie bereits im außergerichtlichen Stadium den Bedarf für eine Finanzierung sehen oder sich dieser erst im Laufe eines Gerichtsverfahrens zeigt und sich z. B. auf die Finanzierung eines Sachverständigengutachtens beschränken soll. Wir finden die für Ihre Situation passende Lösung. (Und das wie bei der klassischen Prozessfinanzierung schon ab einem Streitwert von 10.000 €.) Jeder Interessent erhält, eine positive Prüfung der Erfolgsaussichten vorausgesetzt, ein individuell zugeschnittenes Finanzierungsangebot.

Als Kundennutzen für den Anspruchsinhaber ergibt sich:

Von seiner sonst uneinbringlichen Forderung kann er zumindest einen Teilbetrag realisieren.
Seine eigene Liquidität wird nicht angegriffen.
Ein Prozesskostenrisiko trägt er nicht.
Die Erhebung einer Teilklage aus Kostengründen entfällt.
Schon die außergerichtlichen Vergleichsverhandlungen können aus einer Position der Stärke geführt werden.

Auch der beauftragte Anwalt profitiert:

Es können Gebühren für andernfalls unterbleibende gerichtliche Auseinandersetzungen abgerechnet werden.
Zusätzliche Honorare und Gewinne werden erschlossen.
Der Ausgleich der gelegten Rechnungen ist gesichert.

Die ACIVO AG bietet ihre Dienste für die Finanzierung jeder gerichtlichen Auseinandersetzung an, die im wirtschaftlichen Ergebnis eine Teilhabe der Aktiengesellschaft zulässt.

Dabei muss es nicht unbedingt um eine finanzielle Forderung gehen. Der Streitwert der Auseinandersetzung sollte jedoch bei der klassischen Finanzierung und der Flex-Finanzierung zumindest 10.000 EURO betragen.

Nehmen Sie in diesem Fall Kontakt zu uns auf. Gern beraten wir Sie individuell.

ACIVO Prozessfinanzierungs AG


ACIVO Prozessfinanzierungs AG
Löbdergraben 11
07743 Jena

Telefon: +49 (0) 3641 87 611 44
Fax: +49 (0) 3641 87 611 45

E-Mail: info(at)acivo.com